logotype
img1
img2
img3

Die 8 Frauen


Zum Stück

Ein Familienfest soll gefeiert werden, doch der Hausherr liegt plötzlich mit einem Messer ermordet in seinem Zimmer. Zum Schrecken aller Anwesenden funktioniert weder das Telefon noch das Auto, sogar das Gartentor ist verschlossen. Der Mörder, nein die Mörderin muss noch im Haus sein. 8 Frauen fangen an, sich gegenseitig zu verdächtigen und dabei wird Schein und Wirklichkeit, wie im echten Leben, durcheinandergewirbelt. Jede will unschuldig sein und doch könnte jede die Mörderin sein! Eine jede hätte Motive! Und noch erstaunlicher: keine hat ein klares Alibi! Unbarmherzig reißen sie sich die Masken vom Gesicht, die sie unangreifbar machen sollen.

Die Urauffführung von’Acht Frauen‘ erfolgte im August 1961 im Théatre Edouard-VII in Paris, fast gleichzeitig fand die deutsche Erstaufführung in Berlin statt. Der Autor Robert Thomas erhielt für dieses Stück 1961/62 den Preis “Quai des Orfèvres“. Seit 2002 besuchten über 2,1 Millionen Kinobesucher die verfilmte Version mit Cathérine Deneuve, Fanny Ardant, Danielle Darrieux und Isabelle Huppert.

Klicken Sie auf das Bild, um es nochmals zu vergrößern.